Landesverband Saar

- des Bundesverbands Musikunterricht -

5. Bundeskongress Musikunterricht

https://bk-mu.de/fileadmin/_processed_/1/2/csm_Mottografik_BuKo2020_dd6010df32.jpg

Der 5. Bundeskongress Musikunterricht findet vom 23. bis 27. September 2020 in Mannheim statt. Weitere Informationen finden sich hier.

Musikalische Bildung in der Grundschule: BMU verabschiedet Position

In seiner aktuellen Stellungnahme „Musikalische Bildung in der Grundschule: BMU-Position zur inhaltlichen und personellen Ausgestaltung des Musikunterrichts an der Grundschule“ benennt der Bundesverband Musikunterricht e.V. zentrale Kernpunkte für den Ausbau und die Sicherung der Qualität musikalischer Bildung in Grundschulen. Das Papier richtet sich an alle politischen Entscheidungsträger in Bund und Ländern.

Die Grundschule ist der Ort, an dem Kinder aller sozialen Strukturen zusammen kommen, um gemeinsam zu lernen. Die Grundschule ist aus der Sicht des Bundesverbandes Musikunterricht daher der entscheidende Ort, allen Kindern eine solide musikalische Grundausbildung zukommen zu lassen. Musikunterricht in der Grundschule greift das kindliche Bedürfnis nach Auseinandersetzung mit der musikalischen Umwelt und eigener musikalischer Betätigung auf, er bestärkt dieses Bedürfnis und nutzt es für eine grundlegende musikalische Bildung, die in der weiterführenden Schule sowie im außerschulischen Bereich erweitert wird.

Als Kernpunkte zur Wahrung der musikalischen Bildung in der Grundschule benennt der BMU eine feste Verankerung des Musikunterrichts in der Stundentafel der Grundschule mit mindestens zwei Stunden pro Woche, erteilt von ausgebildeten Musiklehrkräften. Um dies gewährleisten zu können, ist eine Professionalisierung des Musikunterrichts, sowohl was die universitäre Ausbildung angehender MusiklehrerInnen als auch die fachliche Qualifikation von Seiteneinsteigern anbelangt, unabdingbar. Um Anreize für die Wahl des Grundschullehrberufs zu schaffen, ist nicht zuletzt auch die Vergütung an die von Musiklehrkräften an weiterführenden Schulen anzugleichen.

Der BMU sieht durch diese Forderungen eine Chance, den qualifizierten Musikunterricht in der Grundschule zu wahren und durch die geforderten gesteigerten Investitionen die Attraktivität des Musiklehrerberufs an Grundschulen wieder zu steigern, um so die musikalische Bildung der zukünftigen Generationen abzusichern.

Der Bundesverband Musikunterricht e.V. (BMU) ist ein Fachverband zur Förderung der musikalischen Bildung, insbesondere des Musikunterrichts in allen Schularten, -formen und –stufen. Er ist Interessenvertretung für Musik unterrichtende Lehrkräfte, Ausbilder, Hochschullehrer, Referendare sowie Lehramtsstudierende. Der BMU setzt sich für das Musikleben und die musikalisch-künstlerischen Arbeit an Schulen ein, insbesondere auch für die Arbeit der Musikensembles. Zudem fördert er eine qualifizierte und ausreichende Ausbildung von Musiklehrern aller Schularten, -formen und -stufen.

Mit dem aktuellen BMU-Position konkretisiert der Verband seine dahingehenden Ausführungen aus seinem Grundsatzpapier „Agenda 2030“ (vgl. BMU-Positionen 9-2016).

Einzusehen ist das aktuelle Positionspapier unter Über uns / Positionen.

Rückblick: 20. Bundesbegegnung "Schulen musizieren" 2019 im Saarland

 

Mit einem hochkarätigen und umjubelten Abschlusskonzert ist die 20. Bundesbegegnung "Schulen musizieren" am 26. Mai 2019 im vollbesetzten Saal des Saarlouiser Theater am Ring zu Ende gegangen.

Vier Tage lang setzten 17 ausgewählte Schulensembles aller Bundesländer sowie 15 Partnerensembles aus dem Saarland, Lothringen und Luxemburg die drei Städte Saarbrücken, Saarlouis und Neunkirchen bei bestem Wetter und strahlendem Sonnenschein "unter Musik".

Sie traten öffentlich auf großen Open-Air-Bühnen in Saarbrücken und Saarlouis auf, gaben Konzerte in Seniorenheimen und Kirchen und musizierten in Einkaufszentren. Große Begegnungskonzerte gab es neben dem Theater am Ring in Saarlouis darüber hinaus im Staatstheater Saarbrücken und in der Gebläsehalle Neunkirchen.

Beteiligt waren über 1000 Kinder und Jugendliche aller Altersstufen und aller Schularten.

Ein ausführlicher Nachbericht und eine Bildnachlese folgt.

Erste Presseresonanz:

Schulensemblewettbewerb 2019 "Rock on"

Die diesjährigen Preisträger des Schulbandwettbewerbs „Rock on“ 2019 stehen fest!

 

Eine Fachjury hat aus den eingereichten Videos diese vier Bands als Preisträger bestimmt:

  • „HEYT“ - Von der Leyen-Gymnasium, Blieskastel
  • „Pure Zillion“-  Illtalgymnasium, Illingen
  • „Experience“ – Gemeinschaftsschule Nohfelden-Türkismühle
  • „6 Ohm“ – Geschwister-Scholl-Gymnasium, Lebach

Das Preisträgerkonzert, bei dem noch tolle Extrapreise gewonnen werden können, findet

am 28.05.2019 um 18.00 Uhr in der Stummschen Reithalle in Neunkirchen statt.

Die Gewinnerurkunden werden vom Minister für Bildung und Kultur, Herrn Ulrich Commerçon überreicht.

20. Bundesbegegnung „Schulen musizieren“ vom 23. bis 26. Mai 2019 in Saarbrücken, Saarlouis und Neunkirchen

Foto: Daniel Düsterdiek, Ricarda-Huch-Schule, Hannover

Unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten des Saarlandes, Tobias Hans, findet die 20. Ausgabe der „Bundes­begeg­nung Schulen musizieren" erstmals im Saarland statt. Ein Novum ist die Ausrich­tung in gleich drei Städten: Neben der Landes­hauptstadt Saar­brücken sind Saarlouis und Neunkirchen als Festival­standorte mit dabei.


Rund 1.000 junge Musiker­innen und Musiker werden dieses vielfältige 4-tägige Festival­programm gestalten: 550 junge Schülerinnen und Schüler aus 17 Schul­ensembles bilden die Bundes­auswahl 2019, hinzu kommen Ensembles aus der Großregion "Saar-Lor-Lux". Die Ensemblevielfalt reicht von kleinen Bandformationen über Bigbands, Percussion­gruppen bis hin zu großen Konzert­chören und Orchestern. Beteiligt sind alle Schul­formen und Altersstufen.

Der Startschuss fällt am Donnerstag, 23. Mai 2019, auf der Open-Air-Bühne am Tbilisser Platz in Saarbrücken mit dem "Tag der Schulmusik - extra" unter der Schirmherrschaft von Kultusminister Ulrich Commerçon. Bis zum frühen Abend heißen Schulensembles aus dem Saarland, Lothringen und Luxemburg ihre anreisenden Gäste mit einem bunten Musikprogramm  willkommen ...

Mangel an Musiklehrerinnen und Musiklehrern in der Sekundarstufe I

Der BMU Saarland moniert schon seit Jahren, dass das Fach Musik an Gemeinschaftsschulen sehr häufig fachfremd unterrichtet wird/werden muss. Mit ein Grund für diese Misere sind die geringen Ausbildungszahlen in diesem Fach sowohl an der Musikhochschule als auch im Referendariat. Der BMU verfasste nun mit der Bitte um Stellungnahme folgenden Brief, der an zahlreiche Parteien im Land versendet wurde.

Anschreiben an Parteien

Zwei Schulen aus dem Saarland erfolgreich beim BMU-Wettbewerb "teamwork! neue Musik (er)finden " 2016

Beim 9. BMU-Wettbewerb „teamwork! neue Musik (er)finden“ 2016 sollte im Team, im Ensemble oder als gesamte Klasse mit Musik experimentiert werden, um durch Klänge, Geräusche, mit der Stimme oder mit Instrumenten aller Art etwas Neues entstehen zu lassen. Inzwischen hat die teamwork-Jury alle Einsendungen für den Wettbewerb ausgewertet und hat Preise an folgende Schulen/Klassen ausgelobt:

  • Der Erste Preis geht an die Klasse 5 L des Ludwigsgymnasiums Saarbrücken (Preisgeld: 1.000€).
  • Auch einer von zwei Zweiten Preisen geht ins Saarland, und zwar an den Musikkurs der Stufe 11 des Albertus-Magnus-Gymnasiums St. Ingbert (Preisgeld: 750€).

Weitere Preisträger sind die Klasse 6 a des Solitude-Gymnasiums Stuttgart (Preisgeld: 750€) sowie die AG Neue Musik des Hertzhaimer Gymnasiums Trostberg (Preisgeld: 500€).

Eine Auswahl der Preisträger wird ihre Stücke beim Preisträgerkonzert am 22.9.2016, 17:00-18:30 Uhr, Aula des Eichendorff-Gymnasiums, im Rahmen des BMU-Bundeskongresses in Koblenz präsentieren können.

 

Wir gratulieren sehr herzlich!

 

 

Termine

Es stehen z.Z. keine Termine an.

… mehr in der Terminübersicht